Gottesdienste & Pläne | Kontakt  | Sitemap
Sprache   | 
Sie sind hier: Glauben & Impulse

Öffnungszeiten

Pfarrbüro St. Marien:
Do: 16:30 - 18:30 Uhr
Tel: 04961/71051
Fax: 04961/665245

Pfarrbüro St. Michael:
Mo, Di, Mi, Fr: 09:00 - 12:00 Uhr
Do: 14:30 - 16:00 Uhr
Tel: 04961/668770
Fax: 04961/6687722

23.02.2018

Assisi-Wallfahrt 2019

Die Anmeldung zur Assisi-Wallfahrt vom 05.-13. August 2019 zum 150-jährigen Bestehen der Pfarrei finden Sie hier.[mehr]


14.02.2018

Ameland St. Michael

Die Anmeldungen sind ab heute von den Ferienlagern verfügbar. Großes Lager Kleines Lager[mehr]


Schaukästen von St. Michael

Vor beiden Kirchen der Gemeinde St. Michael gibt es einen Informations-Schaukasten. Nachdem dort lange Zeit nur der Pfarrbrief der Gemeinde seinen Platz gefunden hat, hat es sich die Arbeitsgruppe „Schaukasten“ zur Aufgabe gemacht, an beiden Standorten - am Weg zum Haupteingang  der Kirche  St. Michael und gegenüber vom  Haupteingang der Kirche St. Marien - den Schaukasten für eine liturgische  Gestaltung zu nutzen.

Seit Ostern 2013  gibt es nun passend zu den Festen im liturgischen Jahreskreis oder aber zu anderen kirchlichen Anlässen eine entsprechende Ausschmückung, die die Gemeindemitglieder ansprechen soll und - so hofft die Arbeitsgruppe – beim Hinschauen und Lesen Freude bereitet.

Auch an dieser Stelle möchten wir unsere Arbeit über ein jeweiliges Foto gern mit anderen teilen.

Ostern

Das Schaukastenteam wünscht Ihnen und euch frohe und gesegnete Ostern!!!

Fastenzeit

Wir wünschen Ihnen und Euch eine schöne Fastenzeit!

Euer Schaukastenteam

Winter 2015

Winterstille

Nun ist sie vorbei, die Weihnachtszeit. Aller Trubel, den wir ja so gerne haben, hat sich gelegt, und die alljährlich winterliche (und auch liturgische) Ruhe nach den Festtagen kehrt ein. Ganz unabhängig davon, ob sich die Natur uns wirklich winterlich ruhig zeigt oder nicht.

 

„In der absoluten Stille hört man die ganze Welt“ (Kurt Tucholsky) stand in den letzten Tagen auf einem  meiner Kalender unter einem Bild mit der ruhigen Ausstrahlung eines Sees im Abendlicht. Im ersten Moment sprach mich dieser Satz sehr an und ich fragte mich, ob er für diese Zeit jetzt nicht auch passend für den Schaukasten wäre.  Doch nach Überlegungen, ob ich in der Stille wirklich gerade jetzt  „die ganze Welt hören“  möchte, habe  ich mich anders entschieden. „Je suis Charlie“- furchtbare Verbrechen in Frankreich, „Pegida“- menschenverachtende Demonstrationen seit längerem schon  bei uns in Deutschland,  Stille in der Welt?  Da muss ich ja nicht einmal in fernere Länder schauen, in denen Krieg und Terror herrschen…. So hat Tucholsky diesen Satz nicht gemeint und  so möchte ich ihn auch eigentlich nicht verstehen!

Und doch: In der Stille der Natur höre ich die Ruhe, da höre ich die Natur und ich höre mein eigenes Herz. Und vielleicht höre ich auch Gott, der durch die Natur oder irgendwie unmittelbar  zu mir in die Stille spricht. Ein wundervolles Hören. In einer Stille, die jetzt nach Weihnachten nicht nur „aktionslose Zeit“ ist, sondern uns allen ein ganz wichtiger Raum, um zu leben.

Wir haben uns für das Wort „Winterstille“ entschieden, damit jeder selbst  entscheiden kann, was diese Zeit bedeutet.  

„Winterstille“…,   vielleicht auch ein bisschen wie „Sommerferien“.

                                                                                                          (Die Schaukasten-Arbeitsgruppe)

Weihnachten 2014

Wir wünschen Ihnen und Euch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Advent

Das Schaukasten-Team wünscht Ihnen und Euch eine schöne Adventszeit!

Erntedank

Sommerferienzeit

Das Schaukasten-Team wünscht allen schöne Sommerferien

Pfarrfest

Bis zu den Sommerferien gibt es in unseren Schaukästen eine wunderschöne Fotocollage mit vielen Fotos vom Pfarrfest im Kindergarten St. Michael.

Mit etwas Glück finden auch Sie sich /ihr euch auf diesen Bildern. Einen Besuch bei den Schaukästen ist es wert.

Schaukasten zum Pfingstfest

Schaukasten zur Pfingstnovene

Schaukasten zum Osterfest

Schaukasten zum Karfreitag

Schaukasten in der Fastenzeit

Eine wunder- volle Zeit zur Umkehr“

Mit dem Aschermittwoch beginnen wir die „Fastenzeit“. Im Zeichen des Kreuzes leben wir sechs Wochen, die uns hinführen zu den Tagen, in denen Jesus sein Leben für uns gab am Kreuz. Sechs Wochen, die uns hinführen auch zum Osterfest.

Im Zeichen des Kreuzes sechs Wochen auf dem Weg zum Kreuz. Sechs Wochen „Zeit zur Umkehr“….

Und?

Sechs Wochen mit der Last des Kreuzes leiden?

Sechs Wochen „in Sack und Asche“ leben? 

Sechs Wochen Verzichten auf alles schöne?

Sechs Wochen „fasten“!? 

Vielleicht ist das ja gar nicht gemeint. Diese sechs Wochen - im Zeichen des Kreuzes - können uns, wenn wir es zulassen, Raum geben für Erlebnisse, die uns wirklich reich machen, sie können uns Wege zeigen, zueinander zu finden, und sie schenken uns vielleicht, auch im Umkehren und Neuanfangen, sehr wertvolle Erfahrungen für unser Leben. Diese Wochen sind vielleicht Wochen  der Ruhe, um Dinge anders als sonst in unserem Alltag wahrzunehmen, und  gestärkt durch das Kreuz finden wir dabei in einer wunder-vollen (Jahres-)Zeit viele Möglichkeiten, Gott und uns selbst  neu zu entdecken.

Und dies: „… glaube, an das Evangelium“!  

Ziemlich sicher ist das der Weg, im Zeichen des Kreuzes bis an das Kreuz Jesu zu gelangen und durch sein Kreuz schließlich Ostern in seiner ganzen Bedeutung zu erfahren. 

Wir wünschen allen eine wundervolle Umkehr- Zeit!           

Schaukasten Januar

Schaukasten Januar
Schaukasten Januar

"Willkommen in der Pfarrei St. Michael"

Nach den beiden Gottesdiensten zur Neugründung der Pfarrei St. Michael auf dem Gemeindegebiet von ehemals St. Michael und St. Marien hat es in der örtlichen Presse zwei schöne Zeitungsartikel dazu gegeben.

In St. Marien haben wir unseren Schatz, die Kirchenbücher beider Gemeinden, zum Bewahren in eine Schatztruhe gepackt, als Symbol für das Aufbrechen von etwas neuem haben wir in St. Michael das neue Pfarreiensiegel am festlichen Samt- Einschlag der neuen Kirchenbücher gebrochen. Im Schaukasten beider Kirchen sind diese Artikel noch einmal zu lesen.

Möge Gott uns alle für ein gutes Miteinander unter seinen Segen stellen!

Schaukasten 01.01.2014

Schaukasten 01.01.2014
Schaukasten 01.01.2014

Auf Knien vor dir mit leeren Händen,

mir fremd  dein Name, fremd der Weg hierher.

Eine Vision, ein Licht am Sternenhimmel

ließen mich nicht los

und andere nahm ich mit,

DICH zu finden.

 

Nun bin ich hier,

weiß nicht, warum.

Voll Glück und Seligkeit,

von Licht und Wärme umfangen

bei DEINEM Anblick.

Ganz und gar von Liebe erfasst.

 

Voller  Hoffnung öffnet sich mein Herz,

ich lege meine Krone ab.

Unendlich beschenkt

bin  ich mit leeren Händen

vor DIR,

 

mein König.